-unzeige-
Hier kann Ihre Textanzeige stehen.

Sie können es aber auch lassen.

GLOSSAR
Computer

Englisch für Berechner.

Ab 1646 Bezeichnung für vorwiegend weibliche Hilfskräfte, die Routinerechnungen mittels Tabellen ausführten. Das Wort bedarf heute keiner Erklärung mehr, obwohl den meisten Menschen nicht klar ist, dass der Computer noch immer nichts anderes macht, als aushilfsweise zu rechnen, wo der Mensch es nicht mehr kann oder will.

92219
       

 

 

1958
Die Lincoln TX-1

 
Die TX-1 ("transistorized experimental model one") war der erste transistorisierte Experimentalcomputer der Lincoln Labs, eines Abkömmlings des MIT (Massachusetts Institute of Technology). Leider war das Projekt etwas arg komplex und gross geraten, so dass die TX-1 niemals so funktionierte, wie es die Erbauer geplant hatten. In der Tat war die Sache so kompliziert, dass man einen Computer brauchte, um den Computer in den Griff zu kriegen. Das war die TX-0, von der es zwei verschiedene Schöpfungsgeschichten gibt, die beide gut genug sind, hier angerissen zu werden.

Variante 1 besagt, das in Wirklichkeit die TX-0 der erste Halbleiterrechner war, den man Mitte der 50er Jahre nach dem Vorbild der nicht weniger legendären "Whirlwind" konstruiert hatte, einer Röhren- und Magnetkernspeichermaschine, die nichtsdestotrotz der erste Computer der Welt mit grafischer Bedieneroberfläche nebst Lightpen war. Im Gegensatz zu dem ganzen Stockwerk, das die Whirlwind für ihre Speicherschränke brauchte, passte die TX-0 in einen einzigen halbwegs normalen Raum, einschliesslich des 511 mal 511 Bildpunkte darstellenden Konsolenoszilloskops. Mit Hilfe der TX-0 wurde dann die TX-1 gebaut und debuggt, nach Scheitern des Projektes wurde dann die TX-2 aus Teilen der beiden Maschinen gebaut, ohne die Funktionsfähigkeit der TX-0 zu zerstören.

Variante 2 hingegen bestätigt, dass die 1 wirklich die Nr.1 war. Die TX-0 wurde demnach erst gebaut, als man erkannt hatte, dass man sie zur Fehlerbeseitigung brauchen würde. Das klingt glaubwürdiger, weil Nullversionen erst viel später üblich wurden. Im weiteren Verlauf gleicht die Geschichte der anderen Variante, beide enden damit, dass die TX-0 irgendwann so abgespeckt war (insbesondere Arbeitsspeicher war unglaublich teuer), dass sie für den eigentlichen Zweck nicht mehr taugte.

Variante 3 schliesslich behauptet, dass die TX-1 im Verteidigungssystem der USA durchaus wesentlich erfolgreicher war, als die ersten beiden Geschichten vermuten liessen. Das soll uns aber egal sein, als sicher gilt, dass man die TX-0 im Juli 1958 an das Elektroniklabor des MIT auslieh, wobei man bequemerweise vergass, ohne Rücksicht auf die 5 Millionen Dollar Entwicklungskosten einen Rückgabetermin zu vereinbaren. Am MIT wurde die TX-0 trotz, oder vielleicht wegen ihrer Einschränkungen zum Herzstück dessen, was bald als Artificial Intelligence Laboratory Weltruhm erlangen sollte. Und sie war auch des Herzstück einer anderen Bewegung, die durch sie eine völlig neue Richtung erhielt.

 
Die Vorzeit       1958 - Die TX-0       Timeline

 
13412 / 649539   20.09.2004    © 1985-2017 R. Schrutzki - Alle Rechte vorbehalten.